Donnerstag, 29. November 2012

# 21

"If your dreams don't scare you,they're not big enough"

Großer! - Ja, das ist ein guter Anfang! :p
Ich sitze hier und denke an dich. Denke an unsere Gespräche. An dich. Ich will nicht an dich denken, aber das macht alles nur noch schlimmer, viel intensiver. Meine Gedanken schweifen immer wieder ab zu dir. Ich schreibe sie jetzt einfach auf, damit ich gleich meine Augen schließen kann und morgen aufwachen darf und dich wieder - jedenfalls virtuell - in meiner Nähe zu haben. Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, ob du das hier jemals lesen wirst, ich habe keine Ahnung, vielleicht, mal sehen!
Du haengst also in meinem Kopf fest, in meinen Gedanken - vielleicht sogar in meinem Herzen. Ganz bestimmt sogar in meinem Herzen. Du bist meinem Herzen so nah gekommen, wie selten ein Mensch. Du bist einfach so in mein Leben maschiert, ohne wenn und aber. Du bist durchmaschiert bis du tief in meinem Herzen angelangt warst. Da legst du jetzt also einen Stop ein und ruhst dich aus. Ich habe nichts dagegen, nein, ganz im Gegenteil. Ich mag's, dass du genau da bist, dass ich dich ueberall mit hintrage. Egal, ob du bei mir bist oder nicht. Irgendwie bist du immer da. So auch jetzt.Es tröstet mich und laesst mich dich nicht so arg vermissen. Weißt du noch, als ich vor ein paar Tagen gesagt habe, dass mein Herz mir gleich aus der Brust springt und du es auffangen sollst und mir wiedergeben sollst? Du sagtest, du würdest es behalten, mir stehlen und darauf aufpassen. Diese Worte sind mir im Gedaechtnis geblieben, diese Worte, die mein Herz haben höher schlagen lassen.Worte, die einen ganzen Schwarm von abertausenden Schmetterlings losgeschickt haben. Es ist ein schönes Gefühl, wenn auch nicht zu beschreiben. Ich frage mich oft, was das wohl für ein Gefühl ist, es ist ein klitzekleines bisschen mehr, als nur 'mögen' und es zeigt mir, in welche Richtung das mit uns geht. Du brauchst jetzt nicht wieder zu denken,dass ich naiv oder doof bin und die Sicht auf das Ganze verliere. Das tu' ich absolut nicht, ich werde mich nicht vorher in dich verlieben, bis ich dich nicht wirklich und wahrhaftig kennen gelernt habe. Bevor ich dich nicht das erste Mal beruehrt habe. Bevor ich nicht das erste Mal deine Stimme gehoert habe. Bevor ich nicht dein Lachen gehört habe.Bevor ich dich nicht schlagen konnte. Das sollst du wissen. Du sollst aber auch wissen, dass ich mir sehr viele Gedanken mache, wohin das fuehrt. Wir werden es auf uns zukommen lassen,ja.Das werden wir. Irgendwie. Und ich freue mich auf den Moment, wenn ich dich das erste Mal wirklich anlächeln darf. Wenn ich all' die Gefuehle, Gedanken und Sehnsuechte in dieses eine Lächeln stecken darf, damit du es siehst. Damit du merkst, dass es sich gelohnt hat, dass ich all das, was ich jetzt schreibe und was ich bisher gesagt habe, genauso gemeint habe, wie ich es schrieb. Dass ich das alles ziemlich ernst meine und mir das nicht einfach so ausdenke, weil ich Spaß daran habe, Menschen weh zu tun.
Ich habe mich dir geöffnet. Ich habe mich verletztlich gemacht, dir gegenüber. Ich habe dir ein Stück von mir gegeben, ich habe dir einen Teil von mir offenbart, den kaum ein Mensch kennt. Ich habe dir versucht von Anfang an klarzumachen, dass ich nicht perfekt bin. Ich wollte dir immer wieder zeigen, dass du mein Leben bereicherst, dass du meinem Leben ein Stück Glück bringst, dass du mein Herz mit jedem Tag, mit dem ich dich weiter kennenlernen darf, weiterschlagen lässt - immer ein bisschen schneller. Du nahmst mir meinen Schlaf, gabst mir dafuer aber unvergesslich schöne Stunden. Du bringst mich zum lachen, zum weinen - vor Glück, zum schweigen - weil ich so verdammt oft sprachlos bin,wegen dir. Du bringst mich zum glücklich sein, zum gute Laune haben. Du schenkst mir wirklich eine Menge, ohne zu wissen, dass du mir all' das gibst und was es mir bedeutet. Ich glaube, dir ist das überhaupt nicht klar. Also, dass du mir so viel Glück schenkst, so viele schöne Dinge. Du gibst es mir - ob bewusst oder unterbewusst ist egal. Du gibst es mir, weil ich es brauche. Du merkst es, wenn es mir nicht so gut geht, du fragst nach, weil du dich für mich interessierst. Ich habe noch nie soetwas derartiges entgegen gebracht bekommen. Es hat sich noch nie jemand für mich so interessiert, wie du es tust. Ich möchte nicht, dass du dieses Interesse an mir verlierst, denn das tut mir unglaublich gut, das kannst du dir nicht vorstellen. Ich möchte, dass ich weiterhin interessant fuer dich bin, auch wenn ich manchmal etwas zickig :O bin und ein wenig zu arrogant. Ich möchte kaum einen Fehler machen, damit ich dich nicht vergraule, ich möchte dich noch viel, viel, viel laenger in meinem Leben haben. Denn du hast mich in deinen Zauberbann gezogen, hast mich verzaubert und mir meinen Willen genommen. :b Die letzten 14 Tage waren wirklich wunderschön und gaben mir ein unglaublich tolles Gefühl, ein Gefühl der Glückseeligkeit und Geborgenheit. Aber auch der Sehnsucht. Ich habe mich noch NIE, wirklich noch nie, so sehr nach einem Menschen gesehnt, wie ich mich nach dir sehne. Ich sehne mich danach, dich zu umarmen - allerdings habe ich ein bisschen Angst, dass ich weiche Knie bekomme und mich nicht halten kann. :p Ich sehne mich danach, dir das zurück zu geben, was du mir in den letzten 2 Wochen gabst. Ich sehne mich nach deiner Nähe und vorallem aber sehne ich mir nach dir.
Ich weiß, es ist komisch. Ich weiß, das hoert sich alles sehr komisch an, ABER ich meine das alles so. Und ich wünsche mir seit Tagen, dass es endlich Januar werden soll. Weil ich endlich ein Stück Gewissheit und Sicherheit haben will - nicht viel. Nur ein bisschen. Ich erhoffe mir wirklich nicht viel, höchstens ein paar Lachanfaelle und ein endlos langwirkendes Gespräch.
Mittlerweile ist es viel zu spät und ich sollte ins Bett gehen, diese Abende ohne dich sind zwar ein bisschen einsam, aber das ist nicht schlimm. Ich weiß, du bist da. In meinen Gedanken, in meinem kleinen Herzen. Es ist fabelhaft, wunderschoen und einzigartig. DU bist fabelhaft, wunderschön und einzigartig. Du bist grandios, wunderbar und humorvoll. Du bist sexy, heiß und 'ne verdammt geile Sau. Du bist bekloppt, bescheuert und 'n wahnsinnig süßer Spinner. Du bist hübsch, sensationell und traumhaft. Du bist du und das macht dich ziemlich sexy, Baby ;)
Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht allzu sehr geschockt - falls du überhaupt bis hier hin gelesen hast. (:
Vielleicht konnte ich dir ja ein kleines Lächeln auf's Gesicht zaubern und habe vielleicht auch eine Gänsehaut zustande gebracht? :)
Ich werd' jetzt mal meine Zelte zusammen packen und schlafen gehen. Ich werde von dir träumen und nur von dir, um dich nicht vermissen zu müssen.
Ich habe dich unbeschreiblich sehr lieb und moechte, dass du das weißt! Du bist besonders. Wertvoll irgendwie.
Ich sende dir 1000 Küsse und eine Knuddelattacke! (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen