Mittwoch, 7. September 2011

Herzrasen. Atemnot. Zittern.

"Süsse" war dein erstes Wort, das ich heute von dir las.
Ich wusste nicht, dass du online bist, hatte es nicht bemerkt, dabei hatte ich die ganze Zeit nur auf diesen einen Moment gewartet. Der Moment an dem mein Herz plötzlich anfing schneller zu schlagen. Herzrasen. Der Moment, in dem ich meinen Atem nicht mehr kontrollieren konnte. Atemnot. Der Moment, in dem mein Körper sich gegen meinen Verstand stellte. Zittern.
Ich war noch nie so aufgeregt, noch nie hatte ich dieses Gefuehl in der Magengegend gespürt. Noch nie hatte mein Herz etwas gewollt, was mein Verstand nicht begriff. Du sprachst davon, dass ich dich verzaubert habe, dass sich etwas magisches zwischen uns befände. Du sprachst davon, dass du das alles nicht beschreiben koenntest. Und dann war es wieder da. Herzrasen. Atemnot. Zittern.
Ich konnte nicht anders, ich erzählte dir von meinen Ängsten, meinen Erfahrungen, meinen schlimmsten Träumen. Du verstandst es sofort, sagtest, dass ich dir vertrauen koennte, dass du mich beschützen würdest, dass du mich auffängst, wenn ich falle. Du willst der Boden unter meinen Füßen sein. Mein Halt. Meine Sicherheit. Du sagtest, ich solle leben, leben und nicht an gestern denken.
Du willst mir Liebe schenken und nimmst alles, was du zurueckbekommst gerne an, von mir und nur von mir. Mein Herz und mein Verstand sind sich einig. Er ist perfekt. Perfekt für das Leben. Perfekt, für mein Leben.


Finja Jilu. xxx

1 Kommentar: